· 

Reisen und seine ungebetenen 'Mitreisenden'

Sie sind von einer Reise in einem Hotel oder Miethaus, Mietwohnung zurück und schon in den Ferien wurden Sie am Armen und Beinen gezwickt, wenn Sie im Bett lagen?

Dann sind Sie möglicherweise das Büffet von Bettwanzen geworden. Die Tierchen sind nicht nur in schlecht geputzten Räumlichkeiten zuhause sondern reisen auch gerne mit Ihnen nach Hause.

 

Wie kann man das verhindern oder sie bekämpfen?

 

Im Urlaub selbst können Sie leider nicht sehr viel machen oder unternehmen um es zu unterbinden? Der Besitzer muss den Kammerjäger durchschicken.

Wie Sie trotzdem Ihren Urlaub noch retten können? Sprechen Sie den Besitzer oder die Rezeption darauf an und lassen Sie sich in eine andere Räumlichkeit umsiedeln. In einem Hotel sind Sie jedoch so wenig geschützt als dass es kompliziert sein wird ein neues Haus oder Wohnung zu kriegen, wenn Sie ein Objekt gemietet haben, denn die Wanzen können in jedem Raum warten, denn sie kommen schon von anderen Hotels oder Häusern durch Reisende von einem Land zum andern.

 

Wie kommen die Tierchen in diese Räumlichkeiten? Durch andere Urlauber, denn die Tiere lieben es mit zu reisen.

Sobald man die Koffer aufs Bett stellt um auszupacken oder die Koffer wieder zu packen, kriechen die Tierchen in den Koffer und reisen als Blinde Passagiere mit Ihnen nach Hause.

Vermeiden können Sie das indem Sie am Urlaubsort das Badetuch aufs Bett legen und darauf den Koffer stellen. Das Badetuch sollte jedoch die gesammte Fläche des Koffers abdecken und noch etwas mehr drum herum. Besser jedoch den Koffer in einiger Distanz zum Bett auf dem Boden abstellen oder auch auf dem Stuhl, falls vorhanden.

In gehobeneren Hotels finden Sie einen mit Bändern bespannten Klapphocker. Dieser ist nicht zum sitzen, sondern um die Koffer drauf abzustellen.

Bettwanzen verstecken sich unterm Bettgestell in den kleinen, dunklen Ritzen, in der Matraze, in dem Polstermöbeln und hinter den Fussleisten und kommen Nachts raus oder sobald sie eine Bewegung auf dem Bett verspüren, Körpertemperatur wahrnemen und gehen dem Atem der Menschen nach. Auf dem Klapphocker finden die Tiere keine Versteckmöglichkeit und dadurch ist Ihr Gepäck geschützt.

 

Ist kein Klapphocker vorhanden, dann setzen Sie zuhause nicht den Koffer aufs Bett um ihn auszupacken. Am besten und wenn möglich, packen Sie den Koffer im Keller oder sonstigem luftigeren Raum, aus. Waschen Sie die Kleidung und sonstiges, waschbare aus dem Koffer. nachdem der Koffer ausgepackt ist, setzen Sie ihn in die Kälte oder heizen Sie ihn auf. Bei Minustemperaturen und bei Temperaturen über 50 Grad sterben die Tiere, die noch im Koffer verblieben sind.

 

Ist Ihre Kühltruhe nicht groß genug für den Koffer? Nehmen Sie eine Mülltüte, die dicht ist und packen Sie so viele Eiswürfel rein, dass wenn die Mülltüte im Koffer ausgebreitet ist, sich das Eis 5 cm hoch stapelt. Verschliessen Sie die Tüte und lassen Sie sie im Koffer. Sogar bis das Eis geschmolzen ist. Danach die Tüte rausnehmen und den Vorgang wiederholen, denn der Koffer sollte für 3 Tage dieser Kälte ausgesetzt werden. Danach den Koffer in allen Ecken und winkeln aussaugen. Danach auf dem Dachboden oder im Keller verstauen.

 

Um die erhöhte Temperatur hinzukriegen, wenn Sie Angst haben dass die Tüte möglicherweise nicht dicht ist oder Wasser den Koffer ruiniert. Im Baumarkt finden Sie Bauschuttsäcke, die dicker sind als normal. Der Koffer sollte noch genug Platz haben. Nun den Koffer, öffnen Sie den Reißverschluss etwas, damit die Temperatur auch gut in den Koffer gelangt, in den Sack stecken und einen Heißluftföhn reinhalten. Sollte Ihr normaler Föhn auf höchster Stufe genug Temperatur aufbringen, können Sie auch diesen benutzen. Vorsicht dass weder der Koffer noch die Tüte schaden nimmt; deshalb ist das mit dem Eis sicherer.

Um eine Ausreichende Temperatur hinzukriegen müsste für eine Zeit von wenigstens 5 Minuten der Föhn eingesetzt werden, dann den Sack schließen und den Koffer stehen lassen. Um die Temperatur aufrecht zu erhalten, muss die Temperatur durch den Einsatz vom Föhn regelmäßig wieder erhöht werden.

Sollten Sie eine Sauna besitzen, stellen Sie den geschlossenen Koffer in die Sauna und lassen ihn bei hoher Temperatur für eine gute Stunde stehen. Danach den Koffer aussaugen. Legen Sie etwas unter, für den Fall dass einige Tiere den Weg nach draussen finden und dann im Außenbereich des Koffers verenden. So brauchen Sie nicht den gesammten Raum abzusaugen nach der Behandlung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0